Datenschutzerklärung

Im Folgenden unterrichten wir die Besucher*innen unserer Internetseite, über den Umgang mit ihren personenbezogenen Daten. Personenbezogene Daten sind solche Daten, die direkt oder indirekt Rückschlüsse auf Ihre Identität zulassen. Damit erfüllen wir die Informationspflicht nach Art. 13 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

  1. Verantwortlicher

Für die Datenverarbeitung verantwortlich im Sinne des Art. 13 Abs. 1 lit. a DSGVO ist die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., Hessische Str. 10, 10115 Berlin, telefonisch erreichbar unter 030-555716650, per E-Mail unter info@freiheitsrechte.org. Die GFF wird vertreten durch ihren Vorstand: Dr. Ulf Buermeyer, LL.M. (Columbia), Dr. Boris Burghardt, Prof. Dr. Nora Markard.

  1. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Die GFF verarbeitet folgende personenbezogene Daten:

  • Zur (Förder-) Mitgliederverwaltung: Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse der Mitglieder. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. Die GFF löscht die Daten zehn Jahre nach Beendigung der Vereins- oder Fördermitgliedschaft.
  • Zur Beitragsverwaltung: Bankverbindung inkl. Namen, IBAN und BIC der Mitglieder. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. Die GFF löscht die Daten zehn Jahre nach Vollzug der letzten Transaktion im Rahmen der Vereinsmitgliedschaft.
  • Zur Spendenverwaltung: Name, Vorname, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung inkl. IBAN und BIC,. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b DSGVO. Die GFF löscht die Daten zehn Jahre nach der Transaktion.
  • Zum Betrieb der Internetseite: Informationen, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt, in so genannten Server-Logfiles, darunter Browsertyp/Browserversion, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL, Hostname des zugreifenden Rechners und Uhrzeit der Serveranfrage. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO. Unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung folgt aus der Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus und der komfortablen Nutzung unserer Internetseite sowie aus der Auswertung der Systemsicherung und -stabilität. Die genannten Daten verwenden wir nicht dazu, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.
  • Zur Kommunikation über das Internet (E-Mail): Alle uns freiwillig übermittelte Daten wie etwa Name, Vorname, E-Mail-Adresse und etwaige weitere angegebene personenbezogene Daten oder besondere Kategorien personenbezogener Daten. Die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO. Die GFF löscht die Daten 24 Monate nach Beendigung der jeweiligen Kommunikationsform bzw. wenn die Daten Bestandteil laufender Verfahren sind, 24 Monate nach Abschluss des Verfahrens.

Im Falle des Widerrufs einer erteilten Einwilligung löscht die GFF die betreffenden Daten umgehend.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem unerlaubten Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Unser Internetangebot verwendet jedoch das Verschlüsselungsverfahren SSL/TLS mit optimalen Sicherheits-Einstellungen. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt, und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browsereingabezeile. Wenn die SSL/TLS-Verschlüsselung aktiviert ist, sind die Daten, die übertragen werden, auf dem Transportweg besonders geschützt. Für einen hohen Schutzstandard bei der E-Mail-Kommunikation bieten wir zudem die Möglichkeit der gesicherten Kommunikation mit PGP/GPG an.

  1. Empfänger der Daten

Wir übermitteln ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DSGVO) keine Daten an Dritte, außer zum Zwecke der Mitglieder-, Beitrags- , Lohn- oder Spendenverwaltung. Wenn dies geboten oder notwendig ist, geschieht dies im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) an der Auftragsdatenverarbeitung liegt in der Auslagerung der ressourcenaufwändigen Abwicklung der Mitglieder-, Beitrags-, Lohn- oder Spendenverwaltung.

  1. Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise sogenannte Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen; hierin liegt unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) an ihrem Einsatz.

Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs unseres Internetangebots automatisch gelöscht.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browsers aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität von Internetseiten eingeschränkt sein.

  1. Drittlandtransfer

Die GFF übermittelt keine Daten außerhalb des Anwendungsbereichs der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

  1. Newsletter

Die GFF betreibt verschiedene Newsletter und verwaltet diese mit dem Programm Mailman auf ihren eigenen Servern. In diesen Newsletter trägt man sich selber ein und erteilt mit der Bestätigung des zugesandten Freischalt-Link die Einwilligung, die wir im Rahmen der Anmeldung und Bestätigung speichern. Für die Nutzung des Newsletters wird nur die von Ihnen genannte E-Mail-Adresse verarbeitet. Sie können sich selber aus dem Newsletter austragen, damit wird Ihre Mailadresse umgehend gelöscht. Sie können uns auch per E-Mail den Widerruf der Einwilligung zur Nutzung der E-Mail-Adresse für den Newsletter unter info@freiheitsrechte.org zusenden.

  1. Webanalyse

Die GFF betreibt ihre Internetangebote auf eigenen Servern. Sie nutzt die Anwendung AWStats zur Auswertung der Seitenbesuche, diese Auswertung findet auf Servern der GFF statt, und dazu werden keine personenbezogenen Daten verarbeitet.

  1. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht

  • gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;
  • gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
  • gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
  • gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
  • gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
  • gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen und
  • gemäß Art. 77 DSGVO sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Vereinssitzes wenden.
  • Zur Wahrnehmung Ihrer Betroffenenrechte kontaktieren Sie uns bitte per E-Mail an info@freiheitsrechte.org oder auch postalisch unter: Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V., Hessische Str. 10, 10115 Berlin.

Zuständige Aufsichtsbehörde für eine Beschwerde:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Maja Smoltczyk
An der Urania 4-10
10787 Berlin
mailbox@datenschutz-berlin.de

  1. Änderungen an dieser Datenschutzerklärung

Wir behalten uns das Recht vor, diese Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Eine jeweils aktuelle Version ist an dieser Stelle verfügbar. Bitte suchen Sie die Website regelmäßig auf und informieren sich über die geltende Datenschutzerklärung.

Stand 04/2019